Erfolgreiche Schwimmer kehren aus Niedersachsen zurück

Das Schwimmteam der Johannes-Vatter-Schule in Friedberg erreichte beim niedersächsishen Schwimmfest des LBZ für Hörgeschädigte in Braunschweig gleich zweifach einen Platz auf dem Treppchen.

Das Schwimmteam der Johannes-Vatter-Schule v.l.: Lea, Nico, Sarah, Franziska (nicht auf dem Bild: Erva).

Das Schwimmteam der Johannes-Vatter-Schule v.l.: Lea, Nico, Sarah, Franziska (nicht auf dem Bild: Erva).

Zum ersten Mal reisten die jungen Sportlerinnen und Sportler der 5. und 6. Klasse ins benachbarte Bundesland. „Wir haben in den letzten Wochen fleißig trainiert und sind gut vorbereitet“, so die beiden Sportlehrerinnen Frau Kempel und Frau Heller vor dem Wettkampf. Aufgrund der weiten Anfahrt mussten die Friedberger bereits am Vortag anreisen. „Die Übernachtung war das Beste“, sagte Sarah, die für die Friedberger Schule in allen Disziplinen antrat. Hochmotiviert trafen sich etwa 50 junge Schwimmerinnen und Schwimmer im schuleigenen Schwimmbad des LZBH Braunschweig. „Einige waren viel älter und größer als wir“, so die jüngste Friedberger Schülerin. Am Ende holte Nico den 3. Platz in seiner Parade-Disziplin Rücken-Kraul. Die Hessische Staffel erreichte ebenfalls einen erfolgreichen 3. Platz. „Und das, obwohl Yannick, unser schnellster Schwimmer, krank war und nicht mitkommen konnte“, sagte Lea nach der Siegerehrung stolz. „Im nächsten Jahr sind wir noch besser“, meinte Franziska. Die beiden Mädchen traten für die hessische Mannschaft beim Brustschwimmen an. Alle sind sich einig: „Das waren zwei schöne Tage.“