Skikurs 2015 in Vals (Südtirol)

Schauen Sie sich das Video von der Schlangenfahrt an!

Vom 21. bis 27.03.2015 waren die 6. und 7. Klassen der Johannes-Vatter-Schule auf Skikurs in Vals in Südtirol.
Der Leiter des Skikurses, Herr Bechtold, und die Lehrerinnen und Lehrer Frau Brabetz, Frau Bring, Frau Elsasser, Herr Eufinger, Frau Hartmann, Frau Heller, Frau Kempel und Herr Schäfer brachten in dieser Zeit allen Schülerinnen und Schülern das Skifahren bei.
Im Folgenden finden Sie Auszüge aus den Tagebüchern, die von den Schülerinnen und Schülern geschrieben wurden.

Mein erster Skitag

Mein erster Skitag war schön. Das Wetter war sonnig aber kalt. Wir sind zum Skifahren auf die blaue und rote Skipiste gegangen. Wir sind noch nicht mit dem Lift gefahren. Einmal bin ich auf der roten Piste hingefallen, weil man da nur schwer fahren konnte wegen den ganzen Hügeln. Da denkt man immer, man würde gleich hinfallen. Es fühlte sich so komisch und ungewohnt an, wieder auf Skiern zu stehen. Am meisten Spaß hat es mit gemacht, als wir ganz alleine die Piste runterfahren durften. (Jenny)

Ein Skitag

Heute waren wir mit der Gondel „Schilling“ bis zur ersten Station gefahren. Dann haben wir erst eine Dehnübung gemacht. Meine Skier sind 1,25 m groß. Dann zog ich meine Skier an und Frau Bring erklärte und eine ganz neue Übung. Später sind alle erst hintereinander los gefahren. Frau Bring und Herr Schäfer haben uns in zwei Gruppen geteilt. Herr Schäfer sagte, wie machen einen Slalom und er fuhr zuerst, dann ich, dann nacheinander so weiter. Dabei bin ich ein paar Mal hingeklatscht. Ich war erschöpft. (Steven)

Unser Gasthof

Der Eingang sieht so aus wie in einer Villa, weil er so schön beleuchtet ist. Mein Zimmer ist groß, hat vier Betten einen Balkon, eine Dusche, eine Toilette, zwei Heizungen und es ist gemütlich. Das haus hat fünf Stockwerke, 27 Zimmer, zwei Gänge und 8 Treppen. Wir wohnen mit der Hermann-Schafft-Schule aus Homberg und mit der Schule am Sommerhoffpark aus Frankfurt zusammen. (Delfina)

Abends im Gattererhof

Nach dem Skifahren ruhen wir uns aus. Danach duschen wir und besuchen uns. Um 17:30 Uhr haben wir Tagebuch geschrieben. Um 18:30 Uhr haben wir Abendbrot gegessen. Nach dem Essen sind wir wieder auf die Zimmer gegangen. Ein paar Minuten später sind wir wieder nach unten gegangen, weil es gab ja auch noch Abendprogramme, z. B. eine Disko, einen Spieleabend, einen Tischtennisabend, einen Filmabend und einen Fotofilm gab es auch noch zu sehen. (Johannes)

Aber am coolsten war der Party-Abend. Delfina und ich sind runter in den Keller gegangen. Da haben die Lehrer Musik angemacht und wir haben getanzt. Wir machten auch Stopptanz und andere Spiele und gerade war es so schön, da sagte Herr Eufinger, dass wir nur noch ein Lied hören können, dann müssen wir ins Bett gehen. Das war sehr schade. (Jenny)

Manchmal haben wir auch mit unseren Eltern telefoniert. Wir haben auch die Zimmer aufgeräumt, weil es eine Zimmerkontrolle gab. Dann haben noch manche mit ihren Handys gespielt, aber die wurden nach einer Weile wieder eingesammelt. Wir haben vorher auch noch geduscht. Später nach dem Abendessen haben wir zwei Mal Skitheorie gemacht. Dort haben wir Blätter ausgefüllt oder die Lehrerin oder der Lehrer hat uns etwas übers Skifahren erklärt. Dann waren die Tage auch schon wieder rum. (Johannes)

Schlange fahren