Unsere Klassenfahrt zum Petershainer Hof

Die Klasse 3 und die Klasse L4/5 waren mit Herrn Eufinger, Frau Pfaffhausen und Frau Hens vom 19. bis 23.06.2017 auf Klassenfahrt auf dem Petershainer Hof.

Montag

Die Busfahrt war eine Stunde lang.

Als alle da waren, haben wir mit Rainer (dem Förster) und Kerstin über die Regeln gesprochen und Namensschilder gebastelt. Dann haben wir die Zimmer verteilt, unsere Koffer ausgepackt und unsere Betten gemacht. Frau Szebrat und die Lehrer haben uns geholfen.

Danach gab es Nudeln und Tomatensoße zum Mittagessen und wir haben Waldspiele gemacht. Dann gab es Kuchen und Tee und wir durften spielen. Wir haben Basketball gespielt, im Wald und am Bach gespielt, im Zimmer gespielt und Schafe gefüttert.

Nach dem Abendessen haben wir Tagebuch geschrieben, Spiele gespielt und geduscht. Wir waren erst ganz spät im Bett.

Dienstag

Nach dem Frühstück haben wir Waldarbeit gemacht. Wir durften mit dem Traktor fahren, das war aufregend! Eine Gruppe hat Holz gesägt und gehackt und Hundewelpen getroffen. Die andere Gruppe hat ein Insektenhotel gebaut und danach in dem Backhaus Pizza gebacken. Die Pizza war lecker!

Am Nachmittag haben wir Salems Geburtstag gefeiert. Es gab Kuchen und wir haben Spiele gespielt. Dann haben wir noch Süßigkeiten von Salem gekriegt.

Abends haben wir Stockbrot gemacht. Heute sind wir ein bisschen früher ins Bett gegangen.

Mittwoch

Nach dem Frühstück haben wir wieder Waldarbeit gemacht. Die beiden Gruppen haben getauscht. Dann haben wir Mittagessen gegessen. Danach haben wir Mittagspause gemacht und dann haben wir eine Wasserschlacht gemacht. Wir hatten Becher und haben uns gegenseitig nass gemacht. Zuerst haben die Kinder alleine die Wasserschlacht gemacht, dann haben die Erwachsenen mitgemacht. Frau Hens und Frau Pfaffhausen haben laut geschrien. Es war toll und die coolste Wasserschlacht!

Nach der Wasserschlacht haben wir geduscht und dann gegrillt. Herr Eufinger hat leckere Lamm- und Wildschweinwürstchen für uns gegrillt, das hat er gut gemacht.

Heute haben wir es zum ersten Mal geschafft, alle um 21.30 Uhr das Licht auszumachen.

Donnerstag

Nach dem Frühstück sind wir mit dem Traktor zu einem Teich gefahren, der voller Matsch war. Unterwegs mussten wir einmal den Weg freiräumen, weil ein Baum umgefallen ist. Am Teich haben wir einen toten Baum gefällt und kleingesägt. Wir haben auch den Matsch geschaufelt und auf den Damm geschüttet. Wir sind oft im Matsch steckengeblieben und manchmal in den Matsch gefallen. Wir waren alle voller Matsch, das war sehr lustig und cool!

Danach sind wir alle in den Traktor eingestiegen und zurückgefahren.

Nach dem Mittagessen haben wir noch eine Wasserschlacht gemacht, es gab auch eine Gartendusche. Danach haben wir Mittagspause gemacht und dann sind wir zum Imker gegangen. Der Imker hat uns ganz viel erklärt und uns die Bienenwaben gezeigt. Wir durften Honig probieren und dann sind wir zu den Bienen gegangen. Manche Kinder hatten Angst, aber niemand wurde gestochen. Danach sind wir zurückgegangen und haben unsere Koffer gepackt. Dann haben wir den Bach aufgeräumt, damit es beim Gewitter nicht überschwemmt. Das Gewitter war gruselig und wir konnten nicht gut schlafen. Manche Kinder hatten Angst.

Freitag

Am Freitag wurde Aleksandr leider krank.

Wir haben fertig gepackt und aufgeräumt und ein bisschen geputzt. Dann haben wir eine Abschlussrunde gemacht.

Dann sind wir zurück in die Schule gefahren.

Das Essen hat richtig lecker geschmeckt. Die Zimmer und der Hof waren schön. Es gab Schafe, ein Baumhaus, einen Fußballplatz und Hängematten aus Holz. Wir haben manchmal Streiche gespielt. Wir mussten immer unsere Zimmer aufräumen, aber die Lehrerinnen hatten ein unordentliches Zimmer.

Wir hatten viel Spaß mit Rainer (dem Förster), Kerstin, Sophie und Brigitte. Am liebsten wären wir noch viel länger geblieben!