Mobile Frühförderung

Was heißt Frühförderung?

Frühförderung heißt:
  • Wir informieren Sie über das Thema Hörschädigung.
  • Wir unterstützen Sie dabei, mit den Auswirkungen der Hörschädigung umzugehen.
  • Wir beraten Sie im Hinblick auf die Förderung und Entwicklung Ihres Kindes.
  • Im gemeinsamen Spiel entwickeln und erproben wir Fördermöglichkeiten. Im Blickfeld steht dabei die Gesamtpersönlichkeit des Kindes. Unsere Förderung setzt am aktuellen Entwicklungsstand des Kindes an und berücksichtigt vorrangig die Hör- und Sprachentwicklung.
  • Wir helfen Ihnen, damit Sie mit Ihrem Kind im Alltag ins Gespräch kommen, ihm die Freude am Hören und Sprechen vermitteln, günstige Hör- und Sprachlernbedingungen schaffen.
  • Wir arbeiten mit allen, die an der Förderung Ihres Kindes beteiligt sind, zusammen (z. B. mit Medizinern, Akustikern, Therapeuten und Kindergärten).
Einzelförderung mit Kindern

Einzelförderung mit Kindern

Einzelförderung in der Familie

Einzelförderung in der Familie

Kleingruppenarbeit im Kindergarten

Kleingruppenarbeit im Kindergarten

An wen richtet sich Frühförderung?

Frühförderung richtet sich an
  • Eltern mit hörgeschädigten Kindern
  • Hörgeschädigte Eltern mit hörenden oder hörgeschädigten Kindern

Wo und wie oft findet Frühförderung statt?

Frühförderung findet regelmäßig statt:
  • bei Ihnen zu Hause
  • im Kindergarten
  • in unserer Frühförderstelle
Die Termine werden mit Ihnen abgestimmt. Die Sozialhilfeträger übernehmen die entstehenden Kosten der Fördermaßnahmen. Sie enden spätestens mit Schuleintritt.

Welchen Einzugsbereich hat die mobile Frühförderung?

Der Einzugsbereich der Frühberatung ist auf dieser Karte dargestellt.

Wie kann ich Kontakt zur Frühförderung aufnehmen?

Bernhard Hohl
Pädoaudiologische Frühberatungsstelle an der Schule für Hörgeschädigte
Homburger Str. 20
61169 Friedberg
Telefon: 06031/608-621 oder 06031/608-622
Fax: 06031/608-622
Mail: bernhard.hohl@vatterschule.de oder fruehfoerderung@vatterschule.de