Berufsschule in Teilzeitform

Die Berufsschule für Hörgeschädigte an der Johannes-Vatter-Schule erfüllt zusammen mit dem Ausbildungsbetrieb einen gemeinsamen Bildungsauftrag für Schüler/innen in einem Ausbildungsverhältnis. Die Berufsschule vermittelt in diesem dualen System fachliche Kenntnisse und erweitert die allgemeine Bildung. Unterrichtet wird in den Berufsfeldern:

  • Metalltechnik
  • Textiltechnik
  • Drucktechnik
  • Agrarwirtschaft
  • Wirtschaft und Verwaltung
  • Farbtechnik und Raumgestaltung
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • sonstige Berufe (nach Anfrage)
Stundenplan Berufsschule

Ein typischer Stundenplan der Berufsschule. Dies ist ein Beispiel. Es besteht kein Anspruch auf die aufgeführten Unterrichtsfächer.

Der wöchentlich stattfindende Unterricht ermöglicht eine gute Abstimmung mit der Lerninhalten im Betrieb. Bei Vermittlungsproblemen oder bei Konflikten am Ausbildungsplatz hilft die Berufsschule mit der langjährigen Erfahrung in der Förderung der Auszubildenden mit einer Hörschädigung beratend und unterstützend weiter. Neben dem Unterricht gehören zum Angebot der Berufsschule auch die Organisation und Begleitung von Maßnahmen, die in Zusammenarbeit mit anderen Berufsschulen und überbetrieblichen Ausbildungsstätten für einen erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung notwendig sind.

Aufnahme in die Teilzeit- Berufsschule:

Die Berufsschule nimmt alle Schüler/innen mit einer Hörschädigung auf, die einen Ausbildungsvertrag unterschrieben haben, und wenn für den gewählten Ausbildungsbe­ruf ein Unterrichtsangebot gemacht werden kann. Die Berufsschule nimmt auch alle Schüler/innen mit einer Hörschädigung auf, die als Auszubildende ihre Berufsschule wechseln wollen. Die Berufsschule nimmt alle Schüler/innen mit einer Hörschädigung auf, die an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme der Arbeitagentur (BvB) teilnehmen. Diesen Schüler/innen steht ein Unterrichtsangebot in verschiedenen Fachklassen zur Verfügung.

Organisation:

Es werden 12 Wochenstunden Unterricht erteilt. Der Unterricht findet jede Woche an zwei Tagen statt. Die Ausstattung der Fachräume wird ständig ergänzt, um sie auf dem technisch neuesten Stand zu halten. Eine Besichtigung der Schule oder eine Beratung für Schüler/innen mit einer Hörschädigung, für Eltern, Lehrer/innen ist nach kurzfristiger Terminabsprache jederzeit möglich.

Ansprechpartner Berufsschule in Teilzeitform

Johanna Aßmann-Heuke
Johanna Aßmann-Heuke

Telefon: 06031/608-721
Fax: 06031/608-620 (Sekretariat)
j.assmann-heuke@vatterschule.de

Weitere Informationen:

Über die Berufsschule in Teilzeitform an der Johannes-Vatter-Schule kann weiteres Informationsmaterial angefordert werden. Inhaltlich ist für die meisten Berufsfelder der Stoff in Lernfelder aufgeteilt. Jedes Lernfeld kann Stoff der Fachtheorie, der Fachmathematik oder anderer Fachgebiete enthalten. Die Lernfelder werden einzeln in den Zeugnissen aufgeführt und benotet. In vielen Betrieben wird wöchentlich Werksunterricht erteilt. In Absprache mit diesen Betrieben ist ein nachträgliches Bearbeiten der Unterrichtsinhalte in dem Fachunterricht der Berufsschule schnell und wirkungsvoll möglich. Die Schüler/innen bekommen auch eine Unterstützung beim Führen des Ausbildungsnachweisheftes (Berichtsheft). Die Abschlussprüfungen werden vor den Kammern (IHK, HWK, …) abgelegt. Die Möglichkeiten eines Nachteilsausgleiches werden vorher besprochen und soweit wie möglich auch genutzt.