Häufig gestellte Fragen

Gibt es noch andere berufliche Schulen für Hörgeschädigte in Hessen?

Nein. Das Bildungsangebot der Berufsschulabteilung an der Johannes-Vatter-Schule ist für Hörgeschädigte das einzige in Hessen. Sollten wir den Wunsch nach Ausbildung nicht erfüllen können, kann in anderen Einrichtungen für Hörgeschädigte innerhalb Deutschlands nachgefragt werden.

Kann man die Berufsschule, die Berufsfachschule oder den Bildungsgang zur Berufsvorbereitung besichtigen?

Eine Besichtigung der Schule oder eine Beratung für Schüler/innen mit einer Hörschädigung, für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer ist nach kurzfristiger Terminabsprache jederzeit möglich.

Für welche Berufe gibt es einen Berufsschulunterricht?

Unterrichtet wird in den Berufsfeldern: Metalltechnik, Textiltechnik, Drucktechnik, Agrarwirtschaft (Gartenbau), Wirtschaft und Verwaltung, Farbtechnik und Raumgestaltung, Ernährung und Hauswirtschaft und weitere Berufe (nach Anfrage). Bau-, Holz-, Kfz-, Elektro-, Elektronik- und Informatikberufe werden nicht unterrichtet.

Kann mein Sohn/meine Tochter/unser Auszubildender von einer anderen Berufsschule in die Berufsschule an der Johannes-Vatter-Schule wechseln?

Grundsätzlich ist ein Wechsel immer möglich. Er erfordert aber unbedingt ein Vorgespräch, da pädagogische Belange und schulorganisatorischen Vorgaben zu beachten sind.

Wie melde ich meinen Sohn/meine Tochter in der Berufsschule an?

Grundlage für den Besuch der Berufsschule ist ein gültiger Ausbildungsvertrag. Die Anmeldung erfolgt in der Regel mit einem formlosen Schreiben über den Ausbildungsbetrieb. Eine Kopie des Ausbildungsvertrages muss mit beigefügt werden.

Wie melde ich meinen Sohn/meine Tochter in der Berufsfachschule oder im Bildungsgang zur Berufsvorbereitung an?

Vor der Anmeldung für eine der beiden Schulformen sollte ein Besuch an der Johannes-Vatter-Schule mit einer persönlichen Beratung stehen. Hier bekommen Sie dann auch das Anmeldeformular. Weiterhin kann das Anmeldeformular von der abgebenden Schule ausgehändigt werden oder es wird telefonisch angefordert und zugeschickt.

Gibt es eine Altersbegrenzung für die Aufnahme in die Berufsfachschule oder das Bildungsgang zur Berufsvorbereitung?

Das Höchstalter für den Besuch einer der beiden Schulformen liegt bei 18 Jahren. Ist das Höchstalter überschritten, sollten Sie sich trotzdem von uns beraten lassen.

Kann mein Sohn/meine Tochter in der Berufsschule den Hauptschulabschluss nachholen?

Der nachträgliche Erwerb des Hauptschulabschlusses in der Berufsschulabteilung an der Johannes-Vatter-Schule kann nur im BBV erfolgen. Dazu muss 1.) das Bildungsziel des BBV erreicht und 2.) je eine schriftliche Arbeit in den Fächern Mathematik und Deutsch erfolgreich bestanden werden. Über die Zulassung zur Hauptschulabschlussprüfung entscheidet die Klassenkonferenz.

Kann mein Sohn/meine Tochter an einem Probeunterricht in der Berufsfachschule oder in dem Bildungsgang zur Berufsvorbereitung teilnehmen?

Eine Teilnahme an einem mehrtägigen Probeunterricht (Schnuppertage) in einer der beiden Schulformen ist nach Absprache jederzeit möglich. Die schulorganisatorischen Vorgaben werden von der abgebenden Schule erfüllt. Hier ist besonders der Versicherungsschutz zu beachten.

Kann mein Sohn/meine Tochter im Internat aufgenommen werden?

Die Aufnahme in das Internat kann nur unter Einhaltung einiger Vorgaben erfolgen. Der Antrag muss rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres gestellt werden. Wenden Sie sich bitte an den Leiter des Internats, Herrn Fritsch (Tel.: 06031 608671).

Kann mein Sohn/meine Tochter mit dem Schulbus fahren?

Wenden Sie sich bitte an die Schulverwaltung: Tel.: 06031 608606

Noch weitere Fragen?

Bitte schreiben Sie uns oder rufen Sie an.

Kontakt:

Manfred Drach
Manfred Drach
Förderschulrektor

Telefon: 06031/608-602 (Sekretariat)
Fax: 06031/608-620
manfred.drach@vatterschule.de