Evaluation

Evaluation bedeutet das Beobachten und Überprüfen der kindlichen Entwicklungsschritte. In regelmäßigen Abständen wird der Förderplan aktualisiert und mit den Eltern besprochen. Gemeinsam werden dann die neuen Förderziele festgelegt und die Möglichkeiten der Umsetzung in Vorklasse und Elternhaus notiert.

Evaluation am Beispiel der Hör- und Sprachentwicklung
  • Kind wendet sich einer Geräuschquelle zu
  • Kind kann einen auditiven Reiz zuordnen
  • Kind bemerkt, wann seine Hörhilfen nicht mehr funktionieren
  • Kind reagiert auf Rufen
  • Kind kann Geräusche differenzieren
  • Kind erkennt eine rhythmische Struktur
  • Kind kann Lieder und Musik differenzieren
  • Kind ahmt Höreindruck nach
  • Kind beginnt von sich aus zu lautieren
  • Kind benutzt sinntragende Laute („eieiei“) und Lautmalereien (z.B. Tierlaute)
  • Kind kann Lautsprache (Wörter, Sätze) inhaltlich differenzieren
  • Kind beginnt nachahmend zu sprechen
  • Kind ruft Namen oder benutzt erste Worte
  • Kind spricht Einwort- und Zweiwortsätze
  • Kind spricht in längeren Sätzen
  • Kind hat den Werkzeugcharakter (die Funktion) der Lautsprache erkannt
  • Kind kommuniziert in Ansätzen lautsprachlich mit den anderen Kindern

Der individuelle Förderplan wird dann auf der Grundlage der Evaluation fortgeschrieben.
Zusammenfassend wird am Ende eines Schuljahres ein Entwicklungsgutachten erstellt.