Informationen zu Corona

Informationen zu Corona für Schülerinnen und Schüler und Eltern der Johannes-Vatter-Schule


16.07.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

mit dem Start der Sommerferien möchten wir Sie auf die Regeln bei Quarantäne und Reisen in den Ferien aufmerksam machen.

Wenn Sie in den Ferien ins Ausland verreisen, gelten verschiedene Regeln. Bitte informieren Sie sich unter https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende darüber, welche Regeln für Ihr Reiseland gelten.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Quarantäne nicht in die Schulzeit legen können. Sie müssen dafür die Ferien nutzen. Ihr Kind hat Schulpflicht und die Schule beginnt am 30.08.2021.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie schöne Ferien und gute Erholung.

Mit freundlichen Grüßen
die Schulleitung



23.06.2021

Liebe Eltern,

wie Sie sicher bereits der Presse entnommen haben, endet am Freitag, 25.06.2021 die durchgängige Maskenpflicht an Schulen. Bitte beachten Sie dazu die „aktuellen Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb“. Dort finden Sie bereits heute Informationen für den Unterricht nach den Sommerferien.

Zum Ende der Maskenpflicht am Freitag, den 25.06.2021 steht in dem Schreiben:

  • Schülerinnen und Schüler können nun wieder auf eine Alltagsmaske zurückgreifen.
  • Beschäftigte haben die Pflicht, medizinische Masken zu tragen.
  • Es besteht eine generelle Maskenpflicht, die jedoch nur noch in den Gebäuden auf Fluren, Toiletten, etc. sowie innerhalb der Klassenräume bis zum Sitzplatz bestehen.
  • Im Freien besteht die Pflicht nicht mehr.
  • Alle Regelungen für unter 6jährige, gesundheitlich oder behinderungsbedingt eingeschränkte Personen und Personen, die mit Hörgeschädigten arbeiten, zum Essen und beim Sport, gelten weiter.

Mit freundlichen Grüßen
die Schulleitung


18.05.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

aufgrund der positiven Entwicklungen der sinkenden Inzidenzen ergibt sich im Wetteraukreis eine neue Situation, über die wir bereits heute informieren möchten. In Stufe 2 gilt, dass Schulen wieder komplett öffnen, wenn die Inzidenz entweder insgesamt drei Wochen stabil unter 100 liegt oder fünf Tage in Folge unter 50.

Im Wetteraukreis liegt die Inzidenz seit Sonntag, 16.05.2021 unter dem Wert von 50 und sinkt weiter. Heute liegt er bei 38. Sollte er bis Donnerstag weiterhin unter 50 bleiben, öffnen am folgenden Tag die Schulen.

Daraus ergeben sich für diese Woche zwei Öffnungsschritte:

Ab Mittwoch, 19.05.2021, kehren die Klassen 1-6, sowie die Vorklasse und aus der Abteilung Geistige Entwicklung die Klassen GG1, GG/M und GM/H1 in den Präsenzunterricht zurück.

Ab Freitag, 21.05.2021 öffnen wir für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7, wenn die Inzidenz weiterhin unter 50 liegt.

Sollte die Inzidenz wider Erwarten den Wert von 50 übersteigen, müssten wir diese Öffnung kurzfristig absagen. Sie würden dann über die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer informiert werden.

Für Fragen stehen Ihnen die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer und auch wir zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
die Schulleitung



Brief als PDF herunterladen

Friedberg, 17.05.2021

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,

wie bereits letzte Woche angekündigt, kehren die Klassen 1-6 in den Präsenzunterricht zurück.

Für diese Woche ab 19.05.2021 gilt:
Konkret bedeutet dies, dass neben den Klassen 1-6 auch die Vorklasse und aus der Abteilung Geistige
Entwicklung die Klassen GG1, GG/M und GM/H1
ab Mittwoch, 19.05.2021, in den Präsenzunterricht
zurückkehren. Wir haben für diese Klassen auch das Mittagessen (gemäß Ihrer bisherigen Angaben)
bestellt. Sollten Sie dazu Rückfragen haben, melden Sie sich bitte bei Frau Fey.
Ab Klasse 7 bleiben in dieser Woche die Regelungen bestehen. Für die übrigen Klassen der GEAbteilung
gibt es weiterhin Notbetreuung. Für die geänderten Abholzeiten am Morgen kontaktieren
Sie bitte Ihr zuständiges Busunternehmen.

Hinweis für die kommende Woche:
Da der Wetteraukreis weiterhin eine Inzidenz unter 100 aufweist, wird vermutlich ab kommender
Woche Stufe 2 greifen. Dies würde bedeuten, dass ab Dienstag, 25.05.2021, alle Schülerinnen und
Schüler in den Präsenzunterricht zurückkehren.
Hierzu müssen wir jedoch auf die entsprechende
Benachrichtigung durch das Schulamt warten. Dies wird vermutlich gegen Ende der Woche erfolgen.
Wir werden Sie entsprechend informieren.

Für Fragen stehen Ihnen die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer und auch wir zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
die Schulleitung



Brief als PDF herunterladen

Friedberg, 12.05.2021

Liebe Eltern,
liebe Erziehungsberechtigte,

heute Nachmittag hat die Landesregierung in einer Pressekonferenz darüber informiert, dass in Landkreisen mit einer Inzidenz unter 100 die Schulen in einem ersten Schritt die Klassen 1-6 im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Ab Klasse 7 bleiben die vorhandenen Regelungen bestehen.

Da sich unsere Schule im Wetteraukreis befindet, dessen Inzidenz unter 100 ist, würde diese neue Regelung ab Montag, 17.05.2021, auch für uns gelten.

Die Johannes-Vatter-Schule ist jedoch, besonders bei den jüngeren Schülerinnen und Schülern, in großem Maße von der Busbeförderung abhängig. Das bevorstehende lange Wochenende macht es uns unmöglich, die Busfahrten ab Montag umzuorganisieren.

Daher werden wir ab Mittwoch, 19.05.2021, mit den Klassen 1-6 in den Präsenzunterricht starten.

Dies für Sie zur Information. Nähere Informationen erhalten Sie zu Beginn der kommenden Woche.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
die Schulleitung

Elterbrief der Schulleitung vom 14.04.2021

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

das Hessische Kultusministerium hat uns aktuelle Informationen über die Regelungen für den Schulbesuch nach den Osterferien zukommen lassen. Der Wechselunterricht wird wie vor den Osterferien weiter fortgeführt. Das gilt auch für die Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 1 – 6. Neu ist aber, dass ein negatives Testergebnis als verpflichtende Voraussetzung zur Teilnahme am Präsenzunterricht vorliegen muss. Dies gilt auch für die Notbetreuung. Diese Testpflicht gilt nicht nur für Ihre Kinder, sondern auch für alle Personen, die mit den Schülerinnen und Schülern in der Schule arbeiten.

Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Kind in der Schule einen Selbsttest macht oder einen sogenannten Bürgertest in einer der Teststellen außerhalb der Schule. Beide Angebote sind kostenfrei. Ein zu Hause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus. Wenn der Test außerhalb der Schule durchgeführt worden ist, darf das Testergebnis nicht älter als 72 Stunden sein. Es muss ein offizieller Nachweis der Teststelle vorgelegt werden.

Wenn der Test in der Schule durchgeführt werden soll, benötigen wir eine entsprechende Einwilligungserklärung von Ihnen, die dieser E-Mail angehängt ist. Diese muss zum Schulstart am Montag, 19.04., vorliegen.

Die Tests werden zwei Mal pro Woche in der Klasse zu Beginn des Schultags durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler testen sich dabei selbst, werden aber von den Lehrkräften angeleitet und unterstützt. Sollte das Testergebnis positiv sein, besteht ein Verdacht auf eine ansteckende Corona-Infektion. In diesem Fall muss das Kind von den Eltern schnellstmöglich von der Schule abgeholt werden.

Schülerinnen und Schüler, die uns keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch keine Einwilligung zum Selbsttest in der Schule mitbringen, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Auch dann müssen Sie Ihr Kind von der Schule abholen. Soll Ihr Kind nicht getestet werden, müssen Sie Ihr Kind im Schulsekretariat vom Schulbesuch abmelden. Ihr Kind verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und erhält von der Schule geeignete Aufgabenstellungen.

Wir bitten Sie dringend, der Teilnahme Ihres Kindes an den Tests in der Schule zuzustimmen.

Bitte beachten Sie, dass trotz der durchgeführten Selbsttests die bisherigen Hygieneregeln ( wie z. B.  Abstandsgebot, Maskenpflicht) im Schulbetrieb weitergelten.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Kinder im Hinblick auf die Durchführung der Selbsttests vorbereitend unterstützen. Kindgerechte Erläuterungen dazu finden Sie unter den Links im Elternschreiben des Kultusministers, das Sie ebenfalls auf der Homepage finden.

Die Lehrkräfte der Johannes-Vatter-Schule bereiten sich intensiv auf die neue Herausforderung vor. Wir hoffen, dass wir diese gemeinsam mit Ihnen gut bewältigen können.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Drach


Elterbrief der Schulleitung für Klassen 1-6 (inkl. VK) und GE-Abteilung vom 12.02.2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

seit 16.12.2020 ist die Präsenzpflicht ausgesetzt und die meisten von Ihnen betreuen Ihr Kind zuhause. Gleichzeitig hatten Sie die Möglichkeit, Ihr Kind in der Schule betreuen zu lassen.

Nach heutigem Stand werden wir ab 22.02.2021 ins Wechselmodell starten.

Für die Johannes-Vatter-Schule bedeutet dies, dass Ihr Kind immer eine Woche die Schule besucht und dann eine Woche Distanzunterricht erhält. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben Sie bereits vor den Weihnachtsferien darüber informiert, in welcher Woche Ihr Kind zur Schule kommen wird.

Für die Klassen 1 bis 6 (inkl. Vorklasse) und die Klassen der GE-Abteilung bieten wir eine Notbetreuung an.

Sie gilt, wenn

  • beide Elternteile oder ein alleinerziehendes Elternteil berufstätig oder studierend sind. Hierfür benötigen Sie eine Bescheinigung des Arbeitgebers (s. Anhang),
  • die Betreuung durch das Jugendamt angeordnet ist,
  • der Anspruch auf sonderpädagogische Förderung besondere Betreuung erfordert,
  • ohne Betreuung für Eltern und Kinder eine besondere Härte entsteht.

Um die Notbetreuung organisieren zu können, wenden Sie sich bitte mit dem ausgefüllten Antrag (s. Anlage) bis donnerstags der Vorwoche spätestens 12 Uhr (wie bisher) an das Schulsekretariat. Wir besprechen dann alles Weitere mit Ihnen.

Bitte beachten Sie, dass es auch im Laufe der Woche noch zu einer Verschiebung des Schulstarts kommen kann, wenn die Infektionszahlen nicht weiterhin sinken.

Für Rückfragen sind die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer Ihres Kindes und wir für Sie da.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft und gute Gesundheit in diesen Tagen.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Drach (Förderschulrektor) gez. Will (Förderschulkonrektorin)


Elternbrief des Hessischen Kultusministers vom 08.02.2021

Elternbrief des Hessischen Kultusministers vom 21.01.2021

Elternbrief des Hessischen Kultusministers vom 06.01.2021

Schreiben des Hessischen Kultusministers an die Schulen vom 06.01.2021

Kommunikationskonzept der Johannes-Vatter-Schule sowie E-Mail-Adressen der Lehrerinnen und Lehrer (Sprechzeiten erfolgen nach individueller Vereinbarung)

Elternbrief des Hessischen Kultusministers vom 14.12.2020

Hygieneplan der Johannes-Vatter-Schule (Stand: 12.11.2020)

Ministerschreiben zu den neuen Coronamaßnahmen (30.10.2020)

Elterninformation der Schulleitung vom 23.09.2020

Elternbrief des Hessischen Kultusministers zum Schuljahr 2020/2021

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen (Hinweise für Eltern und Personal)

Informationen unseres Schulträgers LWV zur Mittagsverpflegung